PRO VIDEO Servicekonzept

1. Einleitung

1.1. Zweck
In diesem Services- und Supportkonzept werden Grundsätze, Struktur und Umfang, sowie Möglichkeiten der kaufmännischen und technischen Abwicklung der Produkt-projektbezogenen Services der PRO VIDEO Berlin aufgezeigt. Eigentümer bzw. Betreiber von, durch PRO VIDEO gelieferte medientechnische Systeme und Anlagen, sollen dadurch in die Lage versetzt werden, die hinsichtlich Verfügbarkeit und Werterhaltung der Systeme bzw. Anlagen optimale Form der Zusammenarbeit zu wählen. Unser grundsätzliches Service und Supportkonzept soll unseren Kunden als Entscheidungshilfe und Unternehmens-Information dienen.


1.2. Geltungsbereich
Dieses Service- und Supportkonzept gilt für, von PRO VIDEO gelieferte, medientechnische Systeme und Anlagen bei denen der optionale Service beauftragt wurde.


1.3. Ausgangslage
Die Anforderungen an Verfügbarkeit und Werterhaltung von medienstechnischen Systemen und Anlagen nehmen, aufgrund der zunehmenden Digitalisierung und intensiveren Nutzung der Betreiber, aber auch aufgrund der technologischen Entwicklung, stetig zu. Die zunehmende Komplexität solcher Systeme erfordert eine kompetente, den hohen Anforderungen genügende, Pflege und Instandhaltung. PRO VIDEO ist führender Anbieter von Medientechnik und Broadcast Systemen und Anlagen sowohl bewährter, wie auch neuster Technologien.
Um eine wirtschaftliche Nutzung und Erhaltung dieser Systeme und Anlagen sicherzustellen, bietet PRO VIDEO zusätzlich, hinsichtlich Verfügbarkeit und Werterhaltung optimierte Service- und Supportleistungen. Diese sind Gegenstand dieses Konzeptes.

2. Services und Support für Instandhaltung und Pflege

2.1 Übersicht

Medientechnische Systeme und Anlagen von PRO VIDEO sind hinsichtlich wirtschaftlicher Nutzung
und Erhaltung optimiert. Anforderungen der Verfügbarkeit und Werterhaltung werden bereits im Systemdesign berücksichtigt. Für die Instandhaltung erforderliche Werkzeuge und Betriebsmittel sowie eine umfassende System- und Instandhaltungsdokumentation werden abgegeben. Entsprechend qualifizierte, ausgerüstete und organisierte Nutzer bzw. Betreiber dieser Systeme bzw. Anlagen von PRO VIDEO sind dadurch grundsätzlich in der Lage, Verfügbarkeit und Werterhaltung dieser Systeme und Anlagen auch selber sicherzustellen. Zur Unterstützung bietet PRO VIDEO zusätzliche Service- und Supportleistungen. Diese, in fünf Stufen strukturierten Services erlauben individuelle, auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen abgestimmte Lösungen.

 

Die 1. Stufe umfasst Leistungen der Ausbildung und Dokumentation welche die erforderliche, system- und
technologiespezifische Qualifikation des Betriebs- und Instandhaltungspersonals sicherstellen. Diese ist die
wichtigste Voraussetzung für eine wirksame und kostengünstige Nutzung und Erhaltung der medientechnischen Systeme und Anlagen.
Die 2. Stufe umfasst Leistungen der Materialversorgung. Reparaturen, die Lieferung von Ersatzteilen sowie
zusätzlicher Logistikleistungen stellen sicher, dass die für die Verfügbarkeit des Systems oder Anlage notwendigen Ersatz-Austauschteile jederzeit greifbar sind.
Die 3. Stufe umfasst Leistungen der planbaren Instandhaltung und des Supports durch PRO VIDEO Systemspezialisten. Durch diese Services steht, für eine wirksame Instandhaltung, den Eigentümern und
Betreibern von medientechnischen Systemen und Anlagen das fundierte Wissen der Spezialisten von PRO
VIDEO bezüglich Technologien, Systeme und Anwendungen zur Verfügung.
Die 4. Stufe umfasst Leistungen der Produkt- und Softwarepflege. Die entwicklungsnahen Services erlauben eine kontinuierliche Beobachtung und Weiterentwicklung der medientechnischen Systeme unter Berücksichtigung der installierten Konfigurationen. Dies stellt die langfristige Werterhaltung und somit die
Sicherung der investierten Mittel sicher.
Die 5. Stufe umfasst Leistungen des Anlagen- und Flottenmanagements. Im Rahmen dieser Services übernimmt PRO VIDEO verbindlich die Verantwortung für die betriebliche Verfügbarkeit und Werterhaltung medientechnischer Systeme und Anlagen. Dies umfasst Leistungen der Verfügbarkeitsüberwachung, des Instandhaltungs- und Obsoleszenzmanagements, sowie des Konfigurations- und Dokumentationsmanagements.
Die einzelnen Stufen und die zugehörigen Servicemodule werden im Folgenden detailliert beschrieben.

2.2.1. Übersicht
Die 1. Stufe umfasst Leistungen der Ausbildung und Dokumentation. PRO VIDEO bietet dabei Schulung
oder Instruktion des, für Betrieb und Unterhalt verantwortlichen Personals. Diese sind anschließend in der
Lage, ihre medientechnischen Systeme und Anlagen korrekt zu bedienen bzw. Instand zu halten. Diesbezüglich qualifiziertes Personal ist Voraussetzung für eine wirksame und kostengünstige Nutzung und Erhaltung der Systeme und Anlagen. Die System- und Anlagendokumentation ist grundsätzlich Bestandteil der System- bzw. Anlagenlieferung. Zusätzliche Exemplare oder automatische Aktualisierungen von abgegebenen Dokumentensätzen sind Services der 1. Stufe. Die einzelnen Servicemodule werden im Folgenden detailliert beschrieben:


2.2.2. Schulung
Zu den eigenen medientechnischen Systemen bietet PRO VIDEO ein Ausbildungsprogramm an. In den
individuellen Kursen werden sowohl die Grundlagen, wie auch Kenntnisse der Bedienung und der Instandhaltung dieser Systeme vermittelt. Die Kurse werden entweder in den Schulungsräumen der PRO VIDEO, in Berlin oder beim Kunden, unter Einbezug des Systems bzw. der Anlage des Kunden, durchgeführt. Die meisten Kurse stehen für einzelne Teilnehmer, wie auch für ganze Gruppen zur Verfügung. Es werden detaillierte Schulungsunterlagen übergeben. Kursbescheinigung abgegeben


2.2.3. Instruktion
Die Instruktion beinhaltet die praxisbezogene, kundenspezifische Schulung am Objekt und dient der Bedienung der Anlage und der betriebsbedingten Störungsbehebung. Das Bedien- und Unterhaltspersonal ist anschließend in der Lage die Anlage sicher zu bedienen und bei auftretenden Störungen die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit umgehend ein zuverlässiger Betrieb wiederhergestellt werden kann.

2.2.4. Dokumentation
Die Systemdokumentation ist Bestandteil der Lieferung medientechnischer Systeme von PRO VIDEO. Die Systemdokumentation wird dabei wahlweise einmalig oder mit Aktualisierungen während zwei, vier, oder fünf Jahren angeboten. Sowohl die Dokumente wie auch deren Aktualisierungen stehen im PDF-Format digital und/oder Papier bereit. Die abgegebene Systemdokumentation setzt die Mitarbeiter der Kunden in die Lage, ihre Verantwortung für Betrieb und Erhaltung der medientechnischen Systeme von PRO VIDEO effektiv wahrzunehmen. Mit den Aktualisierungen wird dabei sichergestellt, dass die Dokumente immer auf dem aktuell gültigen Stand sind. Dies ist eine wichtige Bedingung für die Verfügbarkeit der Systeme und Anlagen.

 

2.3. 2. Stufe – Reparaturen und Ersatzteile


2.3.1. Übersicht
Die 2. Stufe umfasst Services der Materialversorgung. PRO VIDEO repariert defekte Systemkomponenten und
liefert für installierte Systeme und Anlagen kompatible Ersatzteile. Im Rahmen des Austauschservices übernimmt PRO VIDEO die Ersatzteil- und Reparaturlogistik und stellt so sicher, dass für die Instandsetzung
jederzeit Ersatzteile greifbar sind. Dies ist Voraussetzung für eine schnelle Störungsbehebung und ermöglicht
eine hinsichtlich Kosten optimierte Ersatzteil-Lagerhaltung. Die einzelnen Services der 2. Stufe werden im Folgenden detailliert beschrieben.


2.3.2. Reparaturen
Defekte Komponenten der medientechnischen Systeme ORO Video können PRO VIDEO Berlin zur Reparatur
zugestellt werden. Diese erfolgt entweder in der eigenen Reparaturstelle oder durch den Hersteller der Komponente in dessen Werkstätte. Reparierte Systemkomponenten werden geprüft und, soweit möglich,
konfiguriert ausgeliefert. Falls gewünscht, wird zusätzlich ein detaillierter Fehlerbericht beigelegt. Die Verrechnung der Reparatur erfolgt in der Regel nach Aufwand und Verbrauch. Dies ermöglicht eine hohe System- oder Anlagenverfügbarkeit und ist für die Erhaltung des System- oder Anlagenwertes über eine lange Lebensdauer unabdingbar.


2.3.3. Ersatzteile
Zu den medientechnischen Systemen von PRO VIDEO ist wenn gewünscht auch ein umfassendes
Ersatzteilsortiment erhältlich. Die Ersatzteile werden geprüft und, soweit möglich, konfiguriert ausgeliefert.
Eine Montageanleitung liegt der Lieferung bei. Die zuverlässige Ersatzteilversorgung erlaubt dem Kunden, jederzeit passende Systemkomponenten greifbar zu halten. Dies ermöglicht eine hohe System- und Anlagenverfügbarkeit.


2.3.4. Austauschservice
Der Austauschservice ermöglicht dem Kunden Zugriff auf das Austauschlager bei PRO VIDEO. Austauschgeräte werden nach Eintreffen einer entsprechenden Anforderung, express ausgeliefert und stehen so kurzfristig für die Instandsetzung des medientechnischen Systems oder Anlage zur Verfügung. Das defekte Gerät wird durch PRO VIDEO ggf. repariert und geprüft.

 

Mit dieser Option ist eine hohe Verfügbarkeit der Systeme und Anlagen, auch ohne umfangreiche Ersatzteilbevorratung sichergestellt. Sollten Sie bei Diagnose, Austausch und Wiederinbetriebnahme Unterstützung benötigen, steht der Support durch einen Systemspezialisten von PRO VIDEO zur Verfügung.

2.4. 3. Stufe – Instandhaltung und Support

2.4.1. Übersicht

Die 3. Stufe umfasst Services der Instandhaltung und den Support. PRO VIDEO führt für installierte Systeme und Anlagen gezielt Inspektionen und Wartungen durch, um ungeplanten Störungen vorzubeugen. Die ungeplante Instandhaltung beinhaltet alle Maßnahmen zur schnellen Instandsetzung spontaner, betriebsbedingter Störungen.
Der Fern- Check-up und ein evtl. Monitoring beinhalten Maßnahmen der Ferndiagnose durch Fernzugriff,
sowie der Online-Beobachtung zur Feststellung und Beurteilung vorbeugender Maßnahmen. Die Genehmigung zur Durchführung und die damit verbundenen Freischaltungen erfolgen ausdrücklich durch den Kunden.
Die einzelnen Services der 3. Stufe werden im Folgenden detailliert beschrieben.


2.4.2. Inspektion und Wartung
Die Inspektion dient der Feststellung und Beurteilung des Ist-Zustandes einer Anlage oder Systems. Die
Wartung dient der Bewahrung des Soll-Zustandes einer funktionstüchtigen Anlage oder Systems. Beides
sind planbare Leistungen, die innerhalb definierter Zyklen der präventiven Instandhaltung unterliegen und
gravierenden Schäden vorbeugen. Dadurch erfolgt eine unmittelbare Beeinflussung des Produkt- oder
Anlagenlebenszyklus.


2.4.3. Instandsetzung, geplant
Die geplante Instandsetzung beinhaltet Maßnahmen zur Wiederherstellung des Soll-Zustandes einer
Anlage. Geplante Instandsetzungen werden aufgrund von
- Inspektion
- Wartung
- Behebung erkannten Schwachstellen
erforderlich. Es sind planbare Leistungen für die Instandsetzung von Komponenten/Systemen in Außen und
Innenanlagen, sowie Steuersystemen, die vor Ort oder in den eigenen Werkstätten abzuwickeln sind. Art und
Umfang der Arbeiten, sowie vorhandene Ersatzteile sind entscheidende Kriterien bei der Festlegung der
wirtschaftlichsten Form der Instandsetzung.


2.4.4. Fern Check-up
Der Fern-Check-up umfasst die zyklische Untersuchung ausgewählter Systeme oder Anlagen des Kunden, durch Spezialisten von PRO VIDEO als vorbeugende Maßnahme zur Feststellung und Beurteilung des Ist-Zustandes. Die Durchführung erfolgt über einen Fernzugriff, der ausdrücklich durch den Kunden gestattet und ermöglicht wird.
Der Fern Checkup beinhaltet:
- funktionsbezogene Diagnosen
- sicherheitsbezogene Diagnosen
- werterhaltungsbezogene Diagnosen

 Die Ergebnisse werden ggf. dokumentiert und ausgewertet. Lösungsvorschläge zur Behebung von Mängeln
werden unterbreitet.


2.4.5. Monitoring
Das Monitoring umfasst die Online-Beobachtung ausgewählter Systeme oder Anlagen des Kunden durch
Spezialisten von PRO VIDEO als präventive Maßnahme zur Feststellung und Beurteilung des Ist-Zustandes
eines Systems oder einer Anlage. Die Durchführung erfolgt über einen Fernzugriff, der ausdrücklich durch
den Kunden gestattet und ermöglicht wird.
Das Monitoring beinhaltet:
- funktionsbezogene Diagnosen
- sicherheitsbezogene Diagnosen
- werterhaltungsbezogene Diagnosen
Es bestehen einerseits die Möglichkeit einer Betriebs- und Funktionsüberwachung (Funktionsausfall- und
Störungsüberwachung) und andererseits die Möglichkeit einer Zustandsüberwachung (Fehlerfrühdiagnose,
Fehler- und Abweichungserkennung). Die Ergebnisse werden dokumentiert und ausgewertet. Dringend notwendige Maßnahmen zur Erhaltung der Anlagenverfügbarkeit werden dem Kunden sofort mitgeteilt.


2.4.6. Instandsetzung, ungeplant/Support
Die Help-Line beinhaltet alle Tätigkeiten zur Unterstützung der außerplanmäßigen Instandsetzung
(Entstörung) aufgrund von spontanen, betriebsbedingten Störungen. Im Vordergrund stehen die effektive
Störungseingrenzung und die Beseitigung der Störung. Die telefonische Unterstützung bei Handlings- und Anlagenproblemen durch unsere Systemspezialisten dient der unmittelbaren Beseitigung von Störung mit dem kundenseitigen Betriebs- und Instandhaltungspersonals. Die außerplanmäßige Instandsetzung mit Interventionen Vorort beinhaltet alle Tätigkeiten zur raschen Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit (nicht Soll- oder Ausgangszustandes) von technischen Mitteln einer Anlage. Die PRO VIDEO Service Hotline ist eine zentrale Ansprechstelle und stellt den Zugang zur Serviceorganisation, entsprechend den vereinbarten Anforderungen sicher:
- Telefonanrufannahme bis 24/7 abhängig vom Vertrag
- Meldung erfassen und gemäß Priorität an die zuständige Stelle weiterleiten.
- Vermittlung von Systemspezialisten.
- Auswerten von Meldungen und Erstellen von Statistiken.
- Überwachen von internen Eskalationsprozessen.

2.5. 4. Stufe – Produkt- und Softwarepflege


2.5.1. Übersicht
Die 4. Stufe umfasst Produkt- und Softwarepflege. Der zuverlässige Betrieb der Anlagen und Systemen hängt von der konstanten Betreuung der Hardware und Software ab. PRO VIDEO orientiert den Kunden regelmäßig über Verbesserungen, analysiert eingehende Fehlermeldungen und Problemstellungen und schlägt Maßnahmen zur Lösung vor. Durch die Beobachtung der Entwicklungen im Beschaffungsmarkt wird der Kunde frühzeitig auf Obsoleszenz Effekte aufmerksam gemacht und über mögliche Maßnahmen informiert. Die einzelnen Services der 4. Stufe werden im Folgenden detailliert beschrieben.


2.5.2. Update
Unter dem Aspekt der Erhaltung des Nutzens kann PRO VIDEO Anpassungen an Hardware und Software vorschlagen, wenn dadurch die Leistungsfähigkeit des Systems besser gesichert werden kann. PRO VIDEO orientiert den Kunden regelmäßig über technische Verbesserungen und Weiterentwicklungen der eingesetzten Produkte und analysiert die vom Kunden eingehenden Fehlermeldungen. In gemeinsamen Besprechungen (Annahme: zwei-vier Besprechungen pro Jahr) werden die aktuellen Probleme und die allenfalls zu treffenden Maßnahmen sowie deren Umsetzung besprochen. Für Anpassungen der Funktionalität aufgrund von Kundenwünschen oder Änderungen an Schnittstellen unterbreitet PRO VIDEO jeweils ein entsprechendes Angebot. Der Kunde entscheidet, ob er auf ein entsprechendes Angebot eintreten möchte und bestellt solche Änderungen in Ergänzung der Service Verträge. In diesem Fall handelt es sich um einen Upgrade.

2.5.3. Produkt- und Softwarepflege
Das Servicemanagement als Teil der Produkt- und Softwarepflege stellt für sämtliche Managementaspekte
des Servicevertrags die Schnittstelle zwischen dem Kunde und PRO VIDEO sicher. Regelmäßige Berichte und
Durchsprachen ermöglichen ihm die verschiedenen Supportleistungen zu beurteilen und zielgerichtet zu
beeinflussen. Auf Seite PRO VIDEO ist der Serviceverantwortliche dafür zuständig, dass die vereinbarten
Leistungsparameter eingehalten bzw. erreicht und entsprechend nachgewiesen werden.

 

Problem-, Change-, Release Management: Die Hauptaufgabe des Problemmanagements ist die Analyse
aller Ereignisse unter dem Gesichtspunkt der Identifizierung der zugrundeliegenden Ursachen. Zusätzlich
werden regelmäßig Fehlerlogs ausgewertet und so potentielle Störungen frühzeitig identifiziert und ihr Auftreten verhindert. Im Rahmen des Change Managements werden Änderungen des Softwarestandes mit dem Ziel einer effizienten und kostengünstigen Implementierung geplant, koordiniert und überwacht. Durch das Release Management werden neue Softwarestände realisiert, getestet, installiert und in Betrieb genommen. Neue Releases werden auf Wunsch ebenfalls bereitgestellt, installiert und in Betrieb genommen. Obsoleszenz Management: Im Rahmen des Obsoleszenz Managements werden Beschaffungsmarkt und technologische Entwicklung beobachtet und hinsichtlich Obsoleszenzeffekte beurteilt. Dies ermöglicht Abkündigungen oder Versionsänderungen von Systemkomponenten frühzeitig zu erkennen und Maßnahmen zur Werterhaltung zu erarbeiten. Mittels Mitteilungen wird der Kunde auf entsprechende Ereignisse hingewiesen und über mögliche Maßnahmen informiert.


Dokumentenpflege:
Die mit einem System bzw. Anlage abgegebene, generische Systemdokumentation wird gepflegt und bei Bedarf aktualisiert. Steht ein Dokument in einer neuen Version zur Verfügung, wird dieses dem Kunden abgegeben. Änderungsanträge werden geprüft und bei Eignung, im Rahmen der nächsten Aktualisierung des Dokuments, eingearbeitet.

2.6. 5. Stufe – Anlagen- und Flottenmanagement

2.6.1. Übersicht

Die 5. Stufe umfasst das Anlagen- und Flottenmanagement. PRO VIDEO erbringt die Leistungen zur Sicherstellung der Verfügbarkeitsüberwachung von Anlagen und Systemen. Durch die standardisierte Auswertung von Problemen im Störungsmanagement, werden zur deren Behebung vorbeugende Instandhaltungen  durchgeführt. Durch die Reduktion außerplanmäßiger Instandsetzungen wird eine gleichmäßige Verteilung der störungsbedingten Arbeiten und eine verbesserte Betriebszuverlässigkeit erreicht. Zur Kontrolle und Überwachung der Zielsetzungen wird die betriebliche Verfügbarkeit dauernd gemessen und die notwendigen Maßnahmen durchgeführt. Die einzelnen Services der 5. Stufe werden im Folgenden detailliert beschrieben.


2.6.2. Störungsmanagement
Das Störungsmanagement beinhaltet die Erfassung, die standardisierte Auswertung und die technische
Analyse von Problemen, welche sich im Laufe des Betriebes einer Anlage zeigen und vom Kunden gemeldet
werden. Ziel ist die vereinfachte Erkennung von Störungsmustern und wiederkehrenden Problemen sowie die statistische Auswertung allgemein. Die gemeldeten Störungen werden erfasst und analysiert. Ergebnis ist eine kurze Beschreibung der Ursache und der vorgeschlagenen Maßnahmen zur Behebung. Die Störungen und die zu treffenden Maßnahmen werden regelmäßig mit dem Kunden besprochen.


2.6.3. Instandhaltungsmanagement
Der wirtschaftliche Aspekt unseres Instandhaltungskonzepts stützt sich auf eine ausgewogene Beziehung
zwischen planmäßiger Instandhaltung und unplanmäßiger Instandhaltung. Dies bedeutet, dass kritische
Fehler an den Anlagen durch vorbeugende Wartungsarbeiten an den entsprechenden Komponenten
weitestgehend vermieden werden und unkritische Komponenten so weit möglich nicht präventiv gewartet
werden. Dabei ist das Kriterium zur Herstellung dieser Ausgewogenheit die Sicherheit und Betriebszuverlässigkeit. PRO VIDEO hat mit dem Wartungskonzept ”Balanced Maintenance” (verteilte Wartung) sehr gute Erfahrungen gesammelt, die in der Praxis durch mehrere von PRO VIDEO überregional durchgeführten
Instandhaltungsprojekte unter Beweis gestellt wurden.

2.6.4. Obsoleszenz Management
Im Rahmen des Obsoleszenz Managements werden Beschaffungsmarkt und technologische Entwicklung
beobachtet und hinsichtlich Obsoleszenz Effekte beurteilt. Dies ermöglicht Abkündigungen oder Versionsänderungen von Systemkomponenten frühzeitig zu erkennen und Maßnahmen zur Werterhaltung zu
erarbeiten. Durch Mitteilungen wird der Kunde auf entsprechende Ereignisse hingewiesen und über mögliche Maßnahmen informiert.


2.6.5. Konfigurationsmanagement
Konfigurationsmanagement dokumentiert die Systemkonfiguration in den vom Kunden betriebenen Anlagen.
Konfigurationsmanagement sorgt für die Kennzeichnung und die Rückverfolgbarkeit des Produktes und hält
den Versionsstand der maßgebenden Hard- und Software fest. Der Konfigurationsmanagement-Prozess
orientiert sich an den Anforderungen der Kunden an das Produkt und berücksichtigt das Umfeld der
Durchführung des Prozesses. Die erforderliche Datenerfassung und -pflege wird exakt geplant und mit allen im Prozess beteiligten Parteien verbindlich geregelt. Die Konfigurationsdaten werden laufend aktualisiert und aufbereitet so, dass sie jederzeit für Auswertungen zur Verfügung stehen. Dies ist die Basis für die qualitativ und quantitativ korrekte Berichterstattung zu jedem Zeitpunkt im Lebenszyklus. Bei Bedarf wird ein regelmäßiges Reporting zum aktuellen Zustand und dem Umfang von Mutationen bereitgestellt.


2.6.6. Dokumentationsmanagement
Die mit einem System bzw. Anlage abgegebene, generische Systemdokumentation wird gepflegt und bei
Bedarf aktualisiert. Steht ein Dokument in einer neuen Version zur Verfügung, wird dieses dem Kunden
abgegeben. Änderungsanträge werden geprüft und bei Eignung, im Rahmen der nächsten Aktualisierung
des Dokuments, eingearbeitet.

3. Kaufmännische Abwicklung und Verrechnung

3.1 Übersicht

Für die kaufmännische Abwicklung der beschriebenen Service- und Supportleistungen stehen drei
verschiedene Vereinbarungs- und Verrechnungsmodelle zur Auswahl. Entscheidend sind dabei neben Art
und Umfang der gewünschten Services auch die Anforderungen und Bedürfnisse der Kunden.
Im Folgenden werden die einzelnen Vereinbarungs- und Verrechnungsmodelle im Detail beschrieben.

 

3.2. Regieservice – Verrechnung nach Aufwand
Steht bei einfachen Services die zu erbringende Leistung im Zentrum, eignet sich die Abwicklung als Regieservice mit der Verrechnung nach Aufwand. Es gelten dabei die jährlich aktualisierten, mit den im Projekt/Standard Technikerleistungen PV vereinbarten Stundensätze für Serviceeinsätze. Dieses Vereinbarungs- und Verrechnungsmodell eignet sich vor allem für Services der geplanten Instandhaltung wie Inspektionen, Wartung und geplante Instandsetzung aber auch für Supportleistungen bei der Störungsbehebung. Das Risiko für den Aufwand liegt bei dieser Variante beim Kunden.


3.3. Einmalservices – Verrechnung zu Fixpreisen
Steht bei einfachen Services das zu erzielende Ergebnis im Zentrum, eignet sich die Abwicklung als Einmalservice mit der Verrechnung zu Fixpreisen. Dieses Vereinbarungs- und Verrechnungsmodell eignet
sich vor allem für Inspektion und Wartung, wobei das Risiko für den Aufwand von PRO VIDEO getragen wird.
Auch Schulungen und Instruktionen werden als Einmalservice vereinbart und abgewickelt.


3.4. Servicevertrag – Verrechnung mit Jahrespauschale
Für die anspruchsvolleren Services, insbesondere der 4. und der 5. Stufe, aber auch für einfache Services,
die über einen befristeten oder auch unbefristeten Zeitraum erbracht werden sollen, eignet sich die Vereinbarung eines kundenspezifischen Servicevertrags mit Verrechnung einer Jahrespauschale. Auch individuell  zusammengestellte Servicepakete werden nach diesem Vereinbarungs- und Verrechnungsmodell abgewickelt. Die Jahrespauschale wird dabei in der Regel halbjahresweise in Rechnung gestellt.