Mediensteuerung

Intelligente Systeme mit ausgereiftem Engineering, intelligenten Produkten, die untereinander kommunizieren sowie Sensoren, die Zustandsinformationen liefern

Die Vielfalt der elektronischen Geräte sowie ständig neue Technologien und Standards vereinfachen auf viele Weise unseren Alltag, macht Manches jedoch komplizierter. Die x-te Fernbedienung ist umständlich, ärgerlich ist es, wenn nur der Elektroniker die Lichtszenen des EIB (Intelligente Hausvernetzung mit Aktoren) ändern kann. Auch Versäumnisse im Bereich Signalverkabelung bereits beim Bau schaffen keine günstigen Voraussetzungen

Bedienung

Die Akzeptanz aller intelligenten Systeme wird maßgeblich durch deren einfache und intuitive Bedienung bestimmt. Dazu dienen folgende Regeln bei der Gestaltung des Human Interface:

  • Realitätsnahe, übersichtliche grafische Oberfläche
  • Reduzieren auf das Notwendige
  • Verknüpfen und automatisches Ausführen von Funktionen
  • Logische Benutzerführung über mehrere Seiten
  • Nutzerorientierte Programmierung mit unterschiedlichem Einstieg
  • Rückmeldungen, insbesondere Sichtbarmachen von Fehlfunktionen
  • Automatische Rückstellung auf Standardwerte, z.B. für Lautstärke

Multifunktionale und flexible Mediensteuerungssysteme sind die Antwort auf die Frage nach der Bedienung der komplexen Präsentations- und Konferenztechnik. Intelligente Mediensteuerungen verbinden alle relevanten Geräte in Schulungs-, Konferenz- und Tagungsräumen. Bidirektionale Schnittstellen sorgen für hohe Betriebssicherheit. Mit übersichtlichen Bedienpanels ist die Steuerung äußerst einfach. Das durchdachte Design der Bedienoberfläche und die Verknüpfung aller technischen Funktionen macht die Nutzung der Medientechnik auch durch Laien einfach. Optimales Eingabemedium für solch ein Steuerungssystem ist das Touchpanel-Display (Bedienelement mit berührungsempfindlichem Bildschirm). Anwenderorientiert gestaltete Oberflächen und logisch verknüpfte Steuerungsfunktionen ermöglichen intuitive Bedienung. Das Design der medientechnischen Ausstattung dient ausschließlich Kommunikation und Information.

Mediensteuerung mit mobilen Multi-Touch-Geräten

Tablet-PCs und Smartphones eigen sich hervorragend für die intuitive Steuerung von Gebäude- und Medientechnik

Ob Konferenzraum, Veranstaltungssaal, Hörsaal oder private Villa: Die gesamte Medientechnik, sei es Projektion, Beschallung, Licht, Raumtemperatur, Home Entertainment oder Kameraüberwachung, lässt sich heute über einige wenige Fingertips steuern. Die Steuerung der Raumtechnik mit Tablet-PCs, MV-Playern und Smartphones setzt sich zunehmend durch. Herkömmliche Touchpanels werden nicht ersetzt, sondern die Eingabegeräte können einander ergänzen. Zum Beispiel wird zu Gunsten der Flexibilität ein iPad eingesetzt, während zusätzlich ein Wandpanel zur Verfügung steht - dieses wiederum stets an der gleichen Stelle und jederzeit aufgeladen.

 

PRO VIDEO programmiert mobile Multi-Touch-Geräte wie Tablet-PCs und Smartphones so, dass Anwender die Medientechnik einfach und auch ohne technisches Fachwissen problemlos steuern können.

Dabei legen die PRO VIDEO-Experten den Fokus auf bedienerfreundliche Menüführung, kundenindividuelles Design des Touchscreens und die Umsetzung auch ausgefallener Kundenwünsche.